Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...

Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...
... anklicken und mitmachen!!!

Mittwoch, 18. März 2009








Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube.



Johann Wolfgang von Goethe,
deutscher Dichter (1749 - 1832)


Kommentare:

  1. Aus dem guten alten Faust zitieren, da kann ich nur sagen:
    "Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind."

    Immer wieder gut der alte Faust. Mein Lieblingszitat ist allerdings:"Und lispeln englisch, wenn sie lügen.", aber auch nur weil ich den Fehler der bei der Übersetzung ins Englische passiert ist so lustig finde.

    AntwortenLöschen
  2. tja sowas, ist immer aktuell...
    ganz aktuell....
    das Kreuz ist sehr schön, obwohl ich selber kreuze überhaupt garnicht mag, aber es ist wirklich ein ganz besonderes !!!
    Herzlich Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. :-) Sehr passend! Hat diese 'Botschaft' eine Geschichte?

    Liebe Grüße, Anke

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sonja, danke, dass für Deinen Kommentar.
    Dein Zitat mit Foto ist einfach gut.
    Die Botschaft ist überdenkenswert, ja.
    Aber mit dem "handelsüblichen ;-)" Glauben hat sie nur bedingt etwas zu tun.
    Dein Eintrag gefällt mit so richtig gut.

    Ich bin gerade ein wenig auf Wanderschaft zwischen den Blogs.So bin ich auf Dich gestoßen.
    Würde mich sehr freuen, wenn wir hin und wieder auch kommentieren.
    Bevor Du Dich entscheidest wo, schaue doch bitte auch diese Blogs an ;-)

    http:// ahora.myblog de
    http://giocanda.wordpress.com (an ihm baue ich noch. Es ist fast wie ein Umzug (schwitz)

    Sie sind unterschiedlich und decken unterschiedliche Themen ab.

    Ich grüße Dich herzlich
    Barbara

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst und ein Kommentar schreibst! Ich danke Dir dafür!

I'm really happy, that you take your the time to leave a comment! Thank you!


Illustration von Beate Brömse