Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...

Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...
... anklicken und mitmachen!!!

Mittwoch, 11. Februar 2009

Dieser Prachtkerl ...


... ist ein ganz wundervolles Geschenk von meiner lieben Andrea. Ich konnte es kaum glauben, als sie mir dieses Untergestell einer alten Nähmaschine bei einem meiner Besuche geschenkt hat! Ich konnte mein Glück kaum fassen und da habe ich natürlich liebend gerne meinen Kofferraum geöffnet und diesen Prachtkerl eingeladen! Seine vielen kleinen Details sind einfach ganz zauberhaft und ich kann meine Freude immer noch nicht fassen! Leider habe ich mir bis jetzt noch nicht die Zeit genommen, ihn etwas aufzubereiten, weil ich solche Arbeiten gerne im Freien mache, aber im kommenden Frühling möchte ich ihn einmal ordentlich reinigen und danach Ölen, damit er etwas mehr Glanz hat und vor weiteren Rostattacken geschützt ist. Zuerst dachte ich auch schon an komplette Erneuerung, also alten Lack runter und neuen drauf, aber ich denke damit verliert er dann genau das, was ihn in meinen Augen so charmant und bezaubernd wirken läßt. Also wird er nur ordentlich gereinigt und dann so richtig schön geölt! Was dann seine endgültige Funktion sein wird, habe ich noch nicht entschieden. Aber ich denke mal, ich werde eine dicke Holzplatte oben drauf machen und ihn als Beistelltisch oder Ablage verwenden! So oder so ähnlich wird es werden.






Ganz lieben Dank möchte ich Euch für die lieben Kommentare gestern sagen! Ich habe noch keine Alternative gefunden und bin noch etwas frustriert, weil mir mein morgentlicher Kaffee so unglaublich furchtbar fehlt! Aber ich werde mich heute mal schlau machen ob es denn generell am Kaffee liegt oder nur am Koffein! Es gibt bestimmt noch einen Hoffnungsschimmer!

Eure Sonja

Kommentare:

  1. Alte Nähmaschinengestelle haben schon was für sich. Meine Eltern hatten auch immer eine alte Singernähmaschine im Wohnzimmer stehen. War als Kind immer ganz fasziniert, so fasziniert, dass ich den Finger unter die Nadel gehalten habe und an dem Rad gedreht hab, welches die Nadel senkt - hat zwar weh getan, aber gefallen tut sie mir noch immer.
    LG
    Stephie

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sonja,
    Wunderschön kann ich da nur sagen!
    Deine Freundin ist aber eine ganz liebe, gell?
    Ich hätte noch einen Vorschlag.
    Wenn Du eine Holzplatte drauf machst verdeckst Du viel zu viel von Deinem Schmuckstück!
    Wie wäre es mit einer Glasplatte mit rund geschliffenen Kanten?
    Meine Bekannt hat es ähnlich gemacht und daraus eine Bar gemacht! Superschön!
    Liebe Grüß0e,
    Lena

    AntwortenLöschen
  3. wie wäre es ganz ohne platte als handtuchhalter? wenn ich das richtig erkenne, hat das teil oben querstreben, oder? das wäre auf jeden fall der ausgefallenste handtuchhalter, den ich je gesehen hätte (übrigens stehen mittlerweile die alten holzkisten als nachttische neben dem bett :) ...)

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst und ein Kommentar schreibst! Ich danke Dir dafür!

I'm really happy, that you take your the time to leave a comment! Thank you!


Illustration von Beate Brömse