Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...

Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...
... anklicken und mitmachen!!!

Freitag, 21. August 2009

Nachdem ja bereits ...


... bekannt ist, das der Herr Frosch(kröten)könig bei uns seine Zelte aufgeschlagen hat, geht das Märchen nun in die zweite Runde. Die Entscheidung, ob ich unseren neuen nächtlichen Besucher unter Grusel (also Dracula) oder Action (also Batman) verbuchen soll, ist noch nicht endgültig entschieden. Sein erster Besuch spricht für eine gelungene Mischung aus beiden, also so was in die Richtung Batcula oder gerne auch Dracman ...

... es könnte auch gut sein, das deshalb hier bald keine Einträge mehr folgen. Das der mögliche Anblick von zwei leichtbekleideten Menschen (also Rico und ich) die zur nächtlichen Stunden auf Ihrer kompletten Einrichtung herumturnen, um den neuen Bewohner (also Batcula alias Dracman), der mit Sicherheit von außen nicht als Grund für diesen Aufruhr ersichtlich gewesen sein kann, wieder in die Freiheit zu entlassen, von den vielleicht unfreiwilligen Zeugen (also den Nachbarn) als anfangende Geisteskrankheit erschienen sein muß, könnte als verständlich betrachtet werden.

Nach 30 min. gutem zureden und allen Hinweisen auf sämtliche geöffnete Fenster, zeigte unser Gast immer noch keine Anzeichen dafür uns jemals wieder verlassen zu wollen und machte es sich oberhalb unseres Bücherschranks erst einmal gemütlich, um den beiden komischen, vermutlich ausländischen, Verrückten bei Ihrer Zirkusshow zuzusehen und sich prächtig dabei zu amüsieren! Weshalb ich das weiß? Ich habe gesehen, wie das Kerlchen sein kleines Mäulchen zu einem breiten Grinsen verzogen hat. Die naheliegende Vermutung, das er unser Blut trinken wollte, können wir gleich wieder ausschließen, den wir sind beide Dank einem kleinen fiesen Heer von absolut unmusikalisch-surrenden, blutsaugenden Insekten, die Nacht für Nacht und das seit Tagen, Angriffe auf uns fliegen, bereits so Blutarm das anstatt von Blut nur noch kleine Brieflose in unseren Körpern schwimmen. Ja echt, aber nicht die mit *€ 1.000.000,-* sondern die mit *leider nichts*.

Nachdem wir unserem kleinen Kerlchen, diese Erklärung geben hatte, ließ er sich dann aber doch ohne weiteren Widerstand von uns mit einem Handtuch und äußerster Vorsicht einfangen und wurde wieder in die dunklen weiten der Nacht entlassen. Mach's gut Batcula Dracman. Er wird uns fehlen.


Kommentare:

  1. ach wie toll, dazu hab ich auch ne Story, war 22 Jahre jung und lebte in einem alten Wasserschloss in der ersten Etage,hatte fenster zum Park, der riesig war, hatte dieses fenster zum Schlafraum weit offen den Tag, damit die herrliche Luft herein käme.
    kam heim, wollte ins Bett und was lag mitten auf der tagesdecke ????
    ein klein Dracula...
    ich hatte SCHISSS hoch drei (zu der zeit habe ich all diese Filme geschaut) dachte man, ich bin jung und schön, dass ist Draki
    der wartet auf mich...
    habe meinen Vater angerufen, der musste anreisen (ca 10 km) und Draki vom Bett entfernen, raus aus dem Fenster, wo dann Moskitogitter vor kamen :-)))

    AntwortenLöschen
  2. Wir hatten auch mal eine Fledermaus im Bad! Aber ich war nicht in der Lage das Tierchen zu entfernen. Das hat mein Mann erledigt! Man bekommt erstmal einen riesen Schreck!!!
    Ganz viele liebe Grüße, Yvonne

    AntwortenLöschen
  3. Du bist sehr tapfer, denn ich hätte die Flucht ergriffen! Ich finde diese Tierchen so grausig!!
    *Tapferkeitsmedaille verleih*!
    LG Verena

    AntwortenLöschen
  4. Das ist doch mal etwas Interessantes bei Euch, ausser mit Fliegen, Faltern und Mücken kann ich nicht dienen. Ich kenne Fledermäuse nur aus dem Zoo. Bei uns gibt es einen Fledermaus Zirkus ( Pipistrello Zirkus), da muss ich mal hin, klingt sehr lustig.

    Liebe Grüsse Melontha

    AntwortenLöschen
  5. Tut mir leid ... kann nicht kommentieren ... ich liege hier ... von Lachkrämpfen gepeinigt ... unter dem Tisch und versuche meine Blase unter Kontrolle zu halten ... Ich lach' mich schief und krumm ...

    AntwortenLöschen
  6. Uähhhhhhhh! Ist das eine Fledermaus?????
    Bis zum Bild bin ich vor lauter Lachen erst gar nicht gekommen! Deine Schilderung treibt einem echt die (Lach-)Tränen in die Augen ;-)
    Du solltest mehr daraus machen!
    Und zum Buchblog: ich würde es nicht machen.
    In Deinem Blog ist alles was zu Dir gehört und das sind nun auch Bücher. Wenn ich Dich besuchen komme, interssiert mich alles was ich bei Dir finde. Es ist ein wenig umständlich wenn man nicht so viel Zeit hat, auf alle Zweit-Blogs zu schauen....
    Ein schönes WE!
    Lena

    AntwortenLöschen
  7. Hihi, so aus der Ferne kann ich ja darüber lachen, aber nachdem ich Band 1-4 von Twilight durch habe ... hm! Und das meiste hab ich auf meinem Balkon gelesen, wo ein möglcher Verwandter Eures Besuchers haust - manchmal schon gruselig, wenn er nachts durchstartet. Bisher bin ich noch bissfrei - aber wer weiß ...

    Liebe Grüße
    Melanie :o)

    AntwortenLöschen
  8. Ich geh nachher auf den Balkon - also wenn Du morgen nix von mir siehst und hörst ... Du weißt schon ;o)

    Liebe Grüße
    Melanie

    AntwortenLöschen
  9. ...hahahahahaaaa...hast Du das aber schöööön geschrieben...ich kann mir Eure Aktion so richtig gut vorstellen *lach*...
    Viele liebe lachende Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  10. :0))))))), auch ich bin aus dem lachen nicht mehr rausgekommen!!!!! Eine wunderschöne Geschichte. Hättest Du mal Bescheid gegeben, denn ich habe noch nie eine lebende Fledermaus gesehen. Da ich die Twilightbücher nie gelesen habe (dafür aber früher die Draculafilme mit Christopher Lee), hätte ich keine Bedenken in Sachen in die Hand nehmen. Ich hätte sie wahrscheinlich erst einmal gekrault :0))))....neeee, ehrlich!!!!!! Ich finde sie irgendwie niedlich!!!!!
    Vielen lieben Dank für die Geschichte und ganz, ganz liebe Grüße Barbara

    AntwortenLöschen
  11. das ist ja eine spannende Story! Ich sehe höchstens mal welche im Dunkeln im Garten fliegen , aber so nah ....toll!!

    Herzlichen dank für deinen lieben Kommentar!!

    Herzliche Grüße
    Neike

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Landsfrau!
    Bin durch Zufall in Deinen Blog gerutscht und muß sagen....er gefällt mir.
    Deine Schilderung ist derart herrlich und von leisem, wunderbaren Humor, daß ich echt begeistert bin!
    Wäre schön, wenn Du mal meinen Blogs einen Besuch abstatten würdest....
    Und, ich würde mich über ggseitiges Verlinken sehr freuen.
    Auf jeden Fall hast Du eine Leserin mehr.
    Lg von Luna

    AntwortenLöschen
  13. oh das finde ich supper wie du der fledermaus geholfen hast. bei uns sagt man das seien glückliche gesegnete häuser an denen fledermäuse wohnen. wir hatten in allen drei häusern welche . sind soooo nidlich. grüässli daniela

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst und ein Kommentar schreibst! Ich danke Dir dafür!

I'm really happy, that you take your the time to leave a comment! Thank you!


Illustration von Beate Brömse