Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...

Tut einem nicht weh und gibt Hoffnung ...
... anklicken und mitmachen!!!

Mittwoch, 1. April 2009

Soeben im Radio ...


... vernommen: Köchin Sarah Wiener schlitzt vor den Augen von Kinder einem Hasen die Kehle auf! Bericht: hier! Ihr echt besch....eidener Kommentar dazu: "Ich provoziere gerne."

Sie meint, das sie damit die Kinder aufklärt, wie das Essen auf den Tisch kommt. Für mich persönlich stellt sich hier wohl eher die Frage, ob die Dame damit nicht mal wieder etwas Aufmerksamkeit erregen will (frau denke an Ihre "Nacktfotos")! Nur weil diese Frau zu wenig Aufmerksamkeit bekommt, greift sie schon zu sehr verzweifelten und grausamen Mitteln! Das ist echt das Letzte, dafür kann ich NULL Verständnis aufbringen! Wieso lassen Eltern das zu und geben Ihre Kinder in die Obhut / Sendung einer solchen Frau? Absolut unverständlich für mich und ich werde sofort alles tun, was in meiner kleinen Welt möglich ist um, diese Frau zu boykottieren! Ist unsere Welt nicht schon grausam genug, muss (ausgerechnet) frau da echt noch so eine unnötig brutale Handlung drauflegen? Ich bin so unsagbar wütend, das ich mich vergessen könnte!

*** ES HANDELT SICH HIERBEI LEIDER UM KEINEN APRILSCHERZ***

Edit - Habe soeben folgendes recherchiert:

Seit Oktober 2006 ist Sarah Wiener Schirmherrin des Tierzuchtfonds für artgemäße Tierzucht unter dem Motto „Guter Geschmack beginnt bei der Zucht!“. Wiener setzt sich z. B. gegen das Töten männlicher Küken aus wirtschaftlichen Gründen ein.
Seit Juli 2008 unterstützt Sarah Wiener die Aktion „Aus Liebe zur Natur. "Ohne Gentechnik"“ des BUND.
Quelle: Wikipedia


Vielleicht sollte mal jemand diese Person fragen, was sie unter "artgemäßer Tierzucht und aus Liebe zur Natur" versteht, wenn sie solche Aktionen aufführt? Das ist für mich pure, ekelerregende HEUCHELEI!

Kommentare:

  1. Pfui, Bah, kann ich da nur sagen!
    Selbst als Erwachsene würde ich mir den Anblick eines aufgeschlitzten Hasen ersparen wollen.
    Auf dem Weg zur Grundschule musste ich immer an einem Schlachter vorbei, der zu Ostern ständig die "nackten" Hase kopfunter draussen hängen hatte. Ekelig!
    Ich hatte zu dieser Zeit immer Angst und habe immer auf dem Boden geguckt bis ich nicht dran vorbei war.
    Kinder vergessen so einen Sch... leider nicht!
    Ganz liebe Grüße,
    Lena
    p.s. Danke für den schönen Kommentar *g*
    Da habe ich mich sehr drüber gefreut!

    AntwortenLöschen
  2. Hi!!!
    Ja, ich habe davon einen kleinen Ausschnitt im TV beiläufig gesehen... Ich fand es auch ein wenig eklig, musste aber auch an meinen Mann denken, der mit 6 Jahren schon Kaninchen und Hähnchen geschlachtet hat...liegt da in der Familie...sind halt Schlachter! Aber ich finde es auch eher grenzwertig!

    Viele liebe Grüße, Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Sonia...

    es gibt anscheinend Dinge auf dieser Welt die man einfach nicht braucht...schlimmer finde dann noch wenn medien so etwas aufmerksamkeit schenken. wenn keiner hört und sieht...wer macht dann sowas?? es geht doch nichts über berichtserstattung ;o)
    und ist sie nicht sogar vegetarierin?

    dazu fällt mir echt nichts mehr ein

    grüßli tine

    AntwortenLöschen

Es freut mich sehr, das Du Dir die Zeit nimmst und ein Kommentar schreibst! Ich danke Dir dafür!

I'm really happy, that you take your the time to leave a comment! Thank you!


Illustration von Beate Brömse